Die Zutaten

Einkaufsliste für 4 Personen

  • 2 Stk. Rote Zwiebeln 

  • 2 Stk. Knoblauchzehen

  • 1 Stk. Cayenneschote 

  • 10 g   Ingwer frisch

  • 100g  Garnelen küchenfertig

  • 2 Stk. Karotten 

  • 1 Stk. Gelbe Zucchini

  • 1 Stk. Grüne

  • Zucchini

  • 1 Stk. Rote

  • Paprikaschote 

  • 50 g  Shii Take Pilze

  • 50 g  Zuckerschoten

  • 2 Stk. Strauchtomaten

  • 1 Bund Frühlingszwiebeln

  • 500 ml Kokosmilch

  • Öl zum anschwitzen 

  • Bergkernsalz 

  • Pfeffermischung „Schwarzes Gold“

     

  • 4 Stk. ausgelöste Hähnchenoberschenkel

  • 1 Stk. rote Zwiebel

  • 250 g Langkornreis

  • 20 g   English Curry

  • 1 Stk. Zitronengras

  • Bergkernsalz 

  • Öl zum Anschwitzen 

Das Video zum Mitkochen

Schritt für Schritt

Heute gibt es mein Gemüsecurry mit Chicken Reis und Garnelen also auf gehts.

Als erstes setzen wir uns den Reis an, da der am längsten dauert. Dazu brauchen wir die rote Zwiebel geschält und in kleine Würfel geschnitten. Jetzt nehmt ihr euch einen flachen Topf und gebt etwas Öl hinein. Bei mittlerer Hitze schwitzt ihr die Zwiebelwürfel glasig an. Den Reis könnt ihr in der Zwischenzeit in einem Sieb mit kaltem Wasser abspülen, damit ihr die Stärke und Verunreinigungen abspült. Reiskörner werden bei der Produktion poliert. Das Waschen entfernt den zurückgebliebenen feinen Staub. Dieser und die Stärke sorgen dafür, das der Reis klebt und unappetitlich gummiartig wird. Aber Achtung bei einem Risotto bitte nicht den Reis waschen, da in diesem Fall die Stärke für ein Risotto von Nöten ist, um ihn die Schlotzigkeit zu verleihen. Das nur mal so am Rande. Jetzt gebt ihr das English Curry zu den Zwiebeln und schwitzt dieses ebenso mit an, damit sich die ätherischen Öle schön entfalten können. Aber nicht anbrennen lassen, da sonst Bitterstoffe entstehen. Nun den Reis dazu und auch mit anschwitzen. Nach etwa 2-3 Minuten gießt ihr den Reis mit ca. 750 ml Wasser oder Hühnerbrühe auf. Jetzt noch das Zitronengras und die Hähnchenoberschenkel zugeben und mit Salz würzen. Jetzt kommt es natürlich darauf an, welches Salz ihr verwendet. Jedes Salz hat eine andere Intensität. Hier könnt ihr allerdings ruhig etwas mehr Salz verwenden, da das Hähnchen auch Salz aufnimmt. Denkt daran alles was ihr an Würze nicht am Anfang zugebt, bekommt ihr im Nachgang sehr schwer noch dazu. Bitte beachtet, wenn ihr Hühnerbrühe verwendet, das diese auch schon eine gute Würze hat. Jetzt einmal aufkochen lassen und Deckel drauf. Dann Stufe 1 eurer Herdplatte einstellen und den Reis ca. 25 min ziehen lassen. Gelegentlich mal umrühren. Wenn der Reis die Flüssigkeit komplett aufgenommen hat, sollte der Reis fertig sein.

Für unser Gemüse Curry wascht ihr erst einmal das gesamte Gemüse. Dann bereiten wir uns alle Zutaten vor und geben diese in kleine Schüsseln. Ihr werdet sehen das garen, geht sehr schnell, deswegen bereiten wir uns erst alles vor, damit wir uns keinen Stress aussetzen. 

Die Zwiebeln und den Knoblauch schält ihr und schneidet diese in kleine Würfel. Die Cayenneschote schneidet ihr in Scheiben. Wenn ihr es nicht so scharf mögt, dann verwendet die Schote ohne Kerne. Den Ingwer schält ihr mit einem Löffel und schneidet ihn ebenfalls in kleine Würfel.

Die Karotten schält ihr und schneidet das Ende ab. Dann halbiert ihr sie der Länge nach und schneidet diese in grobe Stücke. Bei den beiden Zucchini schneidet ihr die Beiden Enden ab, dann der Länge nach halbieren. Jetzt scheidet ihr der Länge nach das Kerngehäuse raus. Das machen wir damit die Zucchini einen schönen Biss hat und nicht so weich wird. Im Kerngehäuse ist viel Wasser enthalten, was wir für unser Curry nicht gewünscht ist. Die Zucchini schneidet ihr in grobe Dreiecke, wie ich im Video gezeigt habe. Die Paprika halbiert ihr und schneidet das Kerngehäuse raus. Dann schneidet ihr diese auch in Würfel 1cm x 1cm. Bei den Shii Take Pilzen entfernt ihr die Stiele, die haben eher eine Gummiartige Konsistenz. Den Pilzkopf schneidet ihr in feine Streifen. 

Nun zu den Zuckerschoten, hier entfernt ihr den längs zulaufenden Faden, der ist beim Essen ziemlich störend, finde ich. Dann schneidet ihr die Enden der Schoten ab und drittelt diese. Bei der Frühlingszwiebel verwenden ihr nur den grünen Teil. Das Zwiebelstück könnt ihr gern in einem Tomatensalat oder ähnliches verwenden.

Nun noch die Tomaten halbieren, den Strunk heraus schneiden und auch in Würfel schneiden. 

So jetzt haben wir alles vorbereitet. Der Reis sollte so langsam fertig sein, je nachdem wie schnell ihr ihr das Gemüse geschnitten habt. Beim Rezept schreiben könnte es mit der Zeit hinkommen 😀.

Jetzt nehmt ihr euch eine Pfanne, am besten wäre natürlich ein Wok. Zuerst schwitzen wir die Garnelen in Öl, Knoblauch, Ingwer und Cayenneschote ca. 3 min an. Diese gebt ihr dann in eine separate Schüssel. Wenn wir sie jetzt weiter garen würden, würde sie vollkommen austrocknen. Deshalb erst einmal zu Seite stellen und wir geben sie am Ende wieder zu unserem Curry.

Jetzt neuer Ansatz im Wok mit Öl, dann geben wir die Zwiebelwürfel zu und schwitzen diese glasig an. Jetzt kommt nach und nach unser Gemüse dazu. Hier beachten wir natürlich die unterschiedlichen Garzeiten des Gemüse. Also zuerst die Karotten, dann Paprika, weiter geht es mit den Pilzen und der Zucchini, die Tomaten und ein kleiner Schluck Wasser oder Brühe. Nun könnt ihr mit Salz und dem schwarzen Gold würzen. Nach etwa 3 Minuten gebt ihr die Kokosmilch dazu und rührt das Curry schön um. Lasst es weitere 3-5 Minuten leicht köcheln und gebt dann die Zuckerschoten und das Lauch in groben Ringen geschnitten hinzu. Noch die Garnelen zugeben…Nach etwa 3 weiteren Minuten schmeckt ihr das Curry noch Final ab.

Heiße Phase jetzt wird angerichtet. Am Besten richtet ihr den Chicken Reis und das Gemüse Curry in Porzellan Schüsseln an, welche ihr natürlich vorgewärmt habt, und stellt diese auf den Tisch in die Mitte. Und jetzt alle zu Tisch und schmecken lassen.

Viel Spaß beim Nachkochen und Guten Appetit.

Bis zur nächsten Folge.

Ciao Euer Rizzo