Die Zutaten

PORTA LA PIZZA

Einkaufsliste für 4 Personen

  • 500g Mehl „Caputo“ italienisches Pizzamehl

  • 325g Wasser

  • 15g Salz

  • 15g Olivenöl

  • 5g Hefe

     

  • 1 Dose Pelati (geschälte Tomaten)

  • Olivenöl

  • Basilikum

  • 200g Büffelmozzarella

 

  • 400 g Kalbsrücken
  • Öl zum Braten
  • Bergkernsalz I Pfeffermischung Schwarzes Gold
  • 1 Dose Thunfisch im eigenen Saft
  • 3 El feinste Mayonnaise
  • 3 Sardellenfilets
  • 2 EL Kapern mit Kapernwasser
  • Zitronenabrieb sowie Zitronensaft
  • Bergkernsalz I Pfeffermischung Schwarzes Gold
  • Olivenöl

 

  • 400g Pasta Gnocchetti
  • Olivenöl
  • Knoblauch
  • Sardellenfilets
  • Oliven schwarz ( am liebsten mag ich Kalamata Oliven )
  • Cocktailtomaten
  • Pelati geschälte Tomaten
  • Basilikum
  • Bergkernsalz I Pfeffermischung Schwarzes Gold

 

Das Video zum Mitkochen

Schritt für Schritt

So Ihr Lieben weiter gehts mit „Rizzokocht“ die 2. Staffel. Ich freue mich wieder mit Euch zu Kochen und etwas für Unterhaltung zu Sorgen. Schön das Ihr wieder dabei seit und auch ein großes Danke an unsere Partner Edeka Müller ,Tischlerei Liebscher und das Blumenatelier Freiberg, die weiterhin den Weg mit uns gehen.

So jetzt geht es aber wieder los…

Heute ist Alessio und Michele mein Gast und wir Kochen und Backen für Euch drei italienische Klassiker.

Zuerst beginnen wir natürlich mit dem Pizzateig der allerdings schon 48 Stunden vorher vorbereitet werden sollte, damit er genug Zeit hat sich voll und ganz zu entwickeln. Das Geheimnis des Pizzateigs liegt im Rezept und natürlich in der Liebe, die man dem Teig beim kneten mit seinen Händen entgegen bringt. 20 Minuten solltet ihr den Teig mit der Hand oder einer Küchenmaschine durchkneten. Dann ab in eine geölte Schüssel, mit Folie abdecken und ab in den Kühlschrank.

Jetzt widmen wir uns dem Kalbsrücken. Den werden wir erstmal von Fett und Sehnen befreien und anschließend im Dampfgarer oder dem Ofen vorgaren.

Im Dampfgarer bei 70 C ca. 35 min

Im Ofen bei Heißluft und 80 C auf einem Gitterrost ca. 30 – 40 min.

In der Zwischenzeit könnt ihr euch um die Thunfischsauce kümmern. Den Thunfisch am besten im eigenen Saft kaufen. Das gebt ihr in einen Messbecher mit der Mayo, den Sardellenfilets, den Kapern nebst Wasser, etwas Zitronenabrieb, ein Spritzer Zitronensaft, etwas Salz und Pfeffer, sowie einen Schuss Olivenöl dazu. Jetzt nehmt ihr euch einen Pürierstab und mixt die Sauce kräftig durch. Abschmecken und für Lecker befinden.

Insofern die Garzeit des Kalbsrücken vorüber ist, bratet ihr ihn nochmal in einer Pfanne ringsherum scharf an und würzt ihn am Ende mit meinem Bergkernsalz und dem schwarzen Gold.

Wenn es dann abgekühlt ist, schneidet ihr es dünn mit einem Messer auf und legt es auf einem Teller breit. Gebt die Thunfischsauce darüber und garniert es noch hübsch mit ein paar Sardellenfilets, Cocktailtomaten und ein paar Basilkumblättern aus.

Für Eure Pizza heizt ihr den Ofen auf maximale Leistung mit der Beriebsart Ober- u. Unterhitze auf. Dabei ist es natürlich vom Vorteil einen Pizzastein im Ofen zu haben.

In der Zwischenzeit könnt ihr euch für die Pasta ein Wasser zum Kochen ansetzen. Das Salz beim Kochen der Pasta nicht vergessen.

Für die Puttanesca Sauce als erstes Olivenöl in eine Pfanne geben. Den Knoblauch klein geschnitten dazu, die schwarzen Oliven klein geschnitten, 2-3 Sardellenfilets und eine Handvoll halbierte Cocktailtomaten. Diese Ingredienzen bei mittlerer Hitze anschwitzen. Wer mag kann gern auch etwas Chilieschote mit dazu geben, dies verleiht dem Sugo einen gewissen Kick. Jetzt gebt ihr 5-6 EL der geschälten gewürfelten Tomaten hinzu und nehmt von unserem Pastawasser ebenfalls ein paar Löffel weg und gebt sie dem Tomatensugo hinzu. Jetzt lasst ihr den Sugo ca. 5 min köcheln. In der Zeit sollte die Pasta auch soweit sein. Denkt daran die Pasta wartet niemals auf die Sauce, also Nudeln abgießen und direkt in den Tomatensugo rein. Jetzt noch ein Paar Basilikumblätter zupfen und rein damit. Abschmecken und auf kleiner Flamme durchschwenken.

Achtung den Pizzateig ruhig schon 1 Stunde vor dem Backen aus dem Kühlschrank nehmen.

Jetzt noch Flux den portionierten Pizzateig ( 3-4 Pizzakugeln werden aus dem Teig ) auf einer gemehlten Holzbrett ausbreiten. Schaut es euch im Video an mit welcher Hingabe Michele mit dem Teig umgeht. Seht zu das der Rand der Pizza etwas breiter ist.

Dann 1-2 Löffel Pelati auf den Teig geben und erstmal ab in den Ofen. Nach ca. 3-4 min Backzeit die Pizza wieder rausnehmen und gezupften Büffelmozzarella dazu geben. Und wieder ab in den Ofen. Jetzt ist es natürlich wichtig zu wissen bei welcher Temperatur ihr backt. Jeder Ofen hat natürlich eine andere Maximal Temperatur. Wenn der Rand der Pizza goldbraun ist, dann sollte sie fertig sein. Ich denke bei 3-4 Pizzakugeln solltet ihr die erste Pizza essen und dann nach und nach weiter backen, da ihr ja nicht alle Pizzen mit einmal in den Ofen bekommt. Aber ihr habt ja noch das leckere Vitello Tonnato und die Pasta Puttanesca.

 

So Ihr Lieben, ich hoffe es hat Euch genauso viel Spaß bereit wie mir. Und wenn ihr Euch mal so richtig Italienisch verwöhnen lassen möchtet, dann geht einfach zu Alessio und Michele nach Dresden ins Ristorante Edelweiß. Oder ruft mich an und ich komme mit den beiden zu Eurem Event.

Also Buon Appetito …Porta la Pizza

Ciao

Rizzo

“Ich habe garkein Auto... Aber viele Blumen zuhause!”

Ein fantastischer Dreh bei Rizzo im Küchenstudio in Conradsdorf und alles ganz liebe Menschen.
Alessio Mallo Rizzo
Alessio Mallo