Die Zutaten

Einkaufsliste für 4 Personen

  • 500g Querrippe vom Rind

  • Suppengrün 

  • Kohlrabi

  • Petersilienwurzel 

  • Gemüsezwiebel

  • Lorbeerblatt 

  • Pfeffermischung „Schwarzes Gold“

  • Bergkernsalz

  • Suppennudeln

     

     

  • 500g Kalbsoberschale

  • 4–5 Gemüsezwiebeln

  • 2 Knoblauchzehen 

  • Spitzpaprika 

  • Tomaten

  • Bergkernsalz

  • Pfeffermischung „Schwarzes Gold“

  • Paprika edelsüss „Paprika im Blut“

  • Saure Sahne 

  • Rapsöl zum Braten 

     

     

  • 3 Eier

  • 250g Mehl

  • 200ml Milch

  • Prise Bergkernsalz

  • Öl zum Braten 

Das Video zum Mitkochen

Schritt für Schritt

So Ihr Lieben auf geht‘s. Als erstes setzen wir unsere Fleischbrühe an. Hier als Tipp diese vielleicht gleich Früh oder einen Tag vorher ansetzen. 

Dazu putzt und schält ihr das Suppengrün, den Kohlrabi und die Zwiebel. Die Karotten und Petersilienwurzel halbiert ihr anschließend der Länge nach und viertelt sie danach. Den Kohlrabi und die Zwiebel viertelt ihr. In einen entsprechenden Topf gebt ihr die Querrippe und das geschnittene Gemüse. Dann gebt ihr kaltes Wasser hinzu bis der Topf ca. 5 ltr gut gefüllt ist. Jetzt noch die Gewürze hinzu und langsam bei mittlerer Hitze aufkochen lassen. 

Wenn die Brühe das erste Mal aufgekocht hat nehmt ihr euch eine Schaumkelle und schöpft den Schaum mit den Trübstoffen ab. Dann lasst ihr die Brühe ruhig 4-5 Std. leise vor sich hinköcheln.

 

Nebenher könnt ihr Euch separat die Suppennudeln als Einlage abkochen. Bevor ihr die Nudeln allerdings abkocht, könnt ihr die Tomaten noch flux blanchieren. Vorher noch ein Kreuz einritzen und auf gehts. Kalt abschrecken nicht vergessen.

 

So jetzt widmen wir uns dem Kalbspörkölt für die Palacsinta Füllung. Dazu benötigen wir die Zwiebeln und den Knoblauch geschält und gewürfelt. Das Kalbfleisch schneidet ihr ebenfalls in Würfel ca. 0,5 cm x 0,5 cm. 

In einem Topf gebt ihr etwas Rapsöl und schwitzt die Zwiebelwürfel und den Knoblauch glasig an. In der Zeit könnt ihr entspannt den Spitzpaprika entkernen und in Würfel schneiden. Die Tomaten häutet ihr und schneidet diese ebenfalls in grobe Stücke. 

Wenn die Zwiebeln glasig sind gebt ihr das Kalbfleisch hinzu. Danach kommen die Paprikawürfel und Tomatenstücke hinzu. Jetzt könnt ihr etwas mehr Power unter euren Topf geben. Gewürzt mit Bergkernsalz und Schwarzem Gold, lasst ihr es etwas vor sich hin köcheln. Jetzt wird papriziert, Achtung nicht Zuviel, da der Paprika auch eine gewisse Bindung gibt. Passt bitte auch auf das sich am Topfrand kein Paprika absetzt, denn wenn er verbrennt bildet er Bitterstoffe. Jetzt Deckel drauf und die Hitze runter regulieren. Das Pörkölt lasst ihr ca. 1,5 Std. vor sich hin köcheln.

 

Jetzt gibts Palacsinta 🔥

Für den Teig gebt ihr die aufgeschlagenen Eier in eine Schüssel. Dazu kommt die Milch , eine Prise Salz und das Mehl nach und nach eingesiebt. Achtet darauf das der Teig nicht zu dick wird von der Konsistenz. Gern könnt Ihr noch einen kleinen Schluck Milch nachgießen.

Stellt Euch eine geeignete Pfanne auf und parallel noch ein kleines Töpfchen mit dem Öl zum Braten. Die Palacsinten dünn ausbacken und auf einem Teller oder Blech zwischenparken.

 

Das Pörkölt verfeinert ihr mit saurer Sahne nach Eurem Gusto, fehlen darf sie allerdings nicht.

Jetzt könnt ihr die Palacsinten mit einem Löffel des Pörkölts füllen und zusammenschlagen. Alle Palacsinten auf eine Platte geben und mit dem restlichen Pörkölt anrichten. Saure Sahne zur Deko und mit Paprikaringen, wenn ihr mögt auch gern scharfer Paprika und etwas Grün ( vielleicht aus Eurem Kräutergarten) garnieren.

 

Die Brühe jetzt passieren und separat mit dem Gemüse und dem Fleisch in einer vorgewärmten Terrine servieren. Die Suppen Nudeln darf sich gern jeder selber nehmen😉.

 

Jó étvágyat I Guten Appetit

 

Viel Spass Beim Nachkochen und űbrigens die Hortobágy ist auf jeden Fall eine Reise wert.

 

Ciao Euer

Kay „Rizzo“ Rätzer