Die Zutaten

Einkaufsliste für 4 Personen

  • 12-15 Scheiben Toastbrot
  • 1 trockenes Brötchen
  • 1 Zwiebel
  • Butter
  • Milch
  • 2 Eier
  • Frische Petersilie
  • Bergkernsalz
  • Pfeffermischung Louis

 

  • Hokkaido Kürbis 🎃
  • 1 Zwiebel
  • Butter
  • Curry English

 

  • 300g Rosenkohl frisch
  • 1/2 Zwiebel
  • Butter zum Anschwitzen
  • Muskatnuss
  • Geräuchertes Öl ( demnächst auch bei Edeka Müller )

 

  • 1 Kopf Romanesco
  • Butter zum Anschwitzen

 

  • 1 Suppengrün
  • 1 Zwiebel
  • Pflanzenöl
  • Rotwein
  • 2 Lorbeerblätter
  • Pfefferkörner
  • 1 Orange
  • Sojasauce
  • Butter zum Abbinden

Das Video zum Mitkochen

Schritt für Schritt

So Ihr Lieben auf gehts zum vegetarischen Weihnachtsgericht, vielleicht als Inspiration für den einen oder anderen von Euch. 

Wir beginnen mit dem Saucenansatz. Das Suppengrün erstmal waschen und dann schälen. Anschließend schneidet ihr das Gemüse in Walnuss Große Stücke. In einem Topf oder einer Pfanne mit hohem Rand röstet ihr das Gemüse mit etwas Öl goldbraun an. Gern könnt ihr auch noch eine Prise braunen Rohrohrzucker zum besseren karamellisieren zugeben. Dann bewaffnet ihr Euch mit der Flasche Rotwein, schenkt Euch erstmal ein Gläschen ein. Jetzt löscht ihr das Röstgemüse mit Rotwein ab. Nicht alles mit einmal sondern nach und nach in 3 Wiederholungen. Wenn das erste Mal der Rotwein einreduziert ist, löscht ihr wieder ab.

Am Ende, wenn ihr dreimal dies getan habt, füllt ihr den Topf oder die Pfanne mit Wasser oder gar Gemüsebrühe auf wie im Video gezeigt. Gebt die Gewürze, den Beifuß, etwas Orangenabrieb und Orangensaft mit zu. Dann lasst ihr den Saucenansatz mindestens um die Hälfte einkochen.

Nach ca. 40-45 min passiert ihr den Ansatz durch ein Sieb und köchelt ihn weiter ein. Gebt noch etwas Sojasauce und einen Spritzer Honig zu.

Abgebunden wird unsere Sauce mit kalter Butter.

Jetzt gehts an die Semmelknödel. Das Toastbrot und die trocknen Brötchen schneidet ihr in Würfel ca. 2 cm x 2cm. Die Zwiebel schält ihr und schneidet sie in feine Würfel ( am besten schneidet ihr gleich eine Zwiebel mehr in Würfel für das Kürbispüree und den Rosenkohl ).Anschließend schwitzt ihr sie glasig in einem Topf mit Butter an. Wenn sie etwas abgekühlt sind gehts ab zu den Brotwürfeln. Salz, Pfeffer, ein Schuss Milch und die Eier mit dazu. Jetzt Petersilie grob durchhacken und ebenfalls dazugeben. Am besten mit einem Einweghandschuh die Masse vorsichtig zu einer kompakten Masse vermengen ( drückt nicht zu sehr damit der Knödel noch etwas Struktur hat und leicht fluffig wird ). Nun gebt ihr die Masse verteilt auf zwei Portionen in eine Frischhaltefolie. Wie es funktioniert schaut vorsichtshalber nochmal im Video vorbei. Der Knödel muss sehr straff gewickelt sein, damit er auch schön zusammen hält. Macht dies am besten auf euerm Herd, insofern ihr einen Glaskeramikplatte habt. Dann gehts ab bei 85 C für 30 min in den Dampfgarer. Falls Ihr keinen habt dann wickelt sie nochmal in Alufolie und ab in einen geeigneten Topf und lasst sie im Wasserbad garen ( aber nicht kochen ). Anschließend lasst ihr sie abkühlen. Ihr könnt die Knödel auch gern schon am Vortag machen.

Wenn die Semmelknödel abgekühlt sind schneidet sie in Daumendicke Scheiben und bratet sie goldgelb in Butter an.

Für das Kürbispüree schwitzt ihr die Zwiebelwürfel glasig in Butter an. Dann gebt ihr die Hokkaido Kürbiswürfel, nachdem ihr ihn gewaschen, halbiert und entkernt habt. 

Jetzt das Currypulver anstäuben, damit sich die ätherischen Öle der Gewürze schön entfalten können. Würzt zusätzlich mit Salz und etwas Pfeffer und gebt noch eine gute Menge Butter ( 2 EL können es schon sein ) zu und gart den Kürbis mit einem Deckel bedeckt bei kleiner Hitze im eigenen Saft. Nach ca. 15-20 Minuten und gelegentlichem umrühren könnt ihr den Kürbisansatz mit einem Pürierstab oder mit Hilfe einer anderen Küchenmaschine pürieren. Abschmecken und fertig ist unser Kürbispüree.

Juhu Rosenkohl putzen … eine schöne meditative Beschäftigung. Putzt den Rosenkohl  in dem ihr  die äußeren Blätter entfernt und die einzelnen Blätter gebt ihr in eine Schüssel. Wenn ihr am Herz des Rosenkohls angekommen seid halbiert es einfach.

Den Rosenkohl schwitzt ihr in Butter mit Zwiebeln an, würzt ihn mit Bergkernsalz, Pfeffermischung und etwas frisch geriebenen Muskatnuss. Für den besonderen Kick gebt noch einen Schuss geräuchertes Öl zu ( könnt ihr bei mir kaufen oder demnächst bei Edeka Müller ), das gibt dem Rosenkohl noch etwas mehr herzhafte Würze.

Den Romanesco putzt ihr in seine kleine Röschen und schwitzt ihn in Butter mit Salz und Pfeffer an. Gebt noch einen Schluck Wasser oder Gemüsebrühe zu und köchelt ihn bissfest.

So jetzt haben wir es und wir können anrichten. Ihr Lieben ich wünsche Euch gutes Gelingen und einen gesunden Appetit.

 

Bis nächste Woche 

Ciao

Euer Rizzo